Search
Close this search box.
Stärke deine mentale Widerstandskraft: Achtsamkeit und Resilienz am Arbeitsplatz
Achtsamkeit und Resilienz

Partner

10% Rabatt mit Gutschein-Code GERALD10

50’000+ natürliche Produkte bei iHerb.

Inhalt

Stärke deine mentale Widerstandskraft: Achtsamkeit und Resilienz am Arbeitsplatz

Vielleicht kennst du bereits meinen Artikel Achtsamkeitstraining Anleitung: Den Weg zur inneren Ruhe finden. Heute soll es aber explizit um Achtsamkeit und Resilienz am Arbeitsplatz gehen.

Wie du durch Achtsamkeitsübungen stressresistenter und produktiver im Beruf wirst

Fühlst du dich manchmal gestresst und überwältigt im Job? Du bist damit nicht allein. In unserer immer schneller werdenden Arbeitswelt kommen viele Menschen an ihre Grenzen. Aber was wäre, wenn ich dir sage, dass es Werkzeuge gibt, die dir dabei helfen können, gelassener und widerstandsfähiger zu werden? In diesem Artikel geht es um Achtsamkeit und mentale Resilienz in der Arbeit. Wir schauen uns an, wie du durch einfache Übungen dein Stresslevel senken und deine Resilienz stärken kannst.

Was sind Achtsamkeit und mentale Resilienz?

Bevor wir tiefer einsteigen, lass uns kurz klären, was Achtsamkeit und mentale Resilienz eigentlich sind.

  • Achtsamkeit: Achtsamkeit bezieht sich auf die bewusste Wahrnehmung und Aufmerksamkeit im gegenwärtigen Moment, ohne dabei zu urteilen. Es geht darum, sich des eigenen Körpers, der Gedanken, Emotionen und der Umgebung bewusst zu sein. Achtsamkeit wird oft durch Meditation und Übungen zur Steigerung der Konzentration entwickelt. Studien haben gezeigt, dass Achtsamkeit zu einer verbesserten Stressbewältigung, emotionalen Stabilität und kognitiven Funktionen führen kann.
  • Mentale Resilienz: Resilienz hingegen bezieht sich auf die Fähigkeit, mit Herausforderungen, Stress und Rückschlägen umzugehen und gestärkt daraus hervorzugehen. Es geht darum, sich an Veränderungen anzupassen, sich selbst zu erholen und weiterzuentwickeln. Resilienz wird durch verschiedene Faktoren beeinflusst, wie z.B. soziale Unterstützung, positives Denken, Selbstwirksamkeit und die Fähigkeit, Probleme zu lösen.

Warum sind Achtsamkeit und Resilienz am Arbeitsplatz wichtig?

Du fragst dich vielleicht, warum diese beiden Konzepte so wichtig für deine Arbeit sind. Die Antwort ist einfach:

  1. Weniger Stress: Durch Achtsamkeit lernst du, Stresssituationen frühzeitig zu erkennen und angemessen darauf zu reagieren.
  2. Bessere Entscheidungen: Wenn du achtsam bist, triffst du überlegtere Entscheidungen, weil du nicht impulsiv handelst.
  3. Höhere Produktivität: Mentale Resilienz hilft dir dabei, dich nach Rückschlägen schneller zu erholen, was wiederum deine Produktivität steigert.

Einfache Übungen für mehr Achtsamkeit im Beruf

Jetzt kommen wir zum praktischen Teil. Hier sind einige einfache Übungen, die du in deinen Arbeitsalltag integrieren kannst:

  • Atemübungen: Nimm dir ein paar Minuten Zeit, um dich auf deinen Atem zu konzentrieren. Das hilft dir, dich zu zentrieren.
  • Pausen bewusst gestalten: Verwende deine Pausen, um kurz abzuschalten. Ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft kann Wunder wirken.
  • Aufgaben fokussiert angehen: Setze dir klare Ziele und arbeite diese konzentriert ab, statt dich von Ablenkungen überwältigen zu lassen.

Resilienz in stressigen Situationen

Stress am Arbeitsplatz

Und was ist mit Stresssituationen, die unvermeidlich sind? Auch hier kann mentale Resilienz dir helfen.

  • Reframing: Versuche, die Situation aus einer anderen Perspektive zu sehen. Was kannst du aus dieser Herausforderung lernen?
  • Soziale Unterstützung: Sprich mit Kollegen oder Freunden über deine Sorgen. Oft bietet ein anderer Blickwinkel neue Lösungsansätze.
  • Pause machen: Manchmal ist eine kurze Auszeit das Beste, was du tun kannst. Nimm dir Zeit, um deine Batterien wieder aufzuladen.

Selbstfürsorge als Grundlage für Resilienz und Achtsamkeit

Und was ist mit Stresssituationen, die unvermeidlich sind? Auch hier kann mentale Resilienz dir helfen.

Du denkst vielleicht, Selbstfürsorge klingt nach Wellness und hat nichts mit deinem stressigen Job zu tun. Aber das ist ein Trugschluss. Selbstfürsorge ist nämlich das Fundament für mentale Resilienz und Achtsamkeit, und das wirkt sich direkt auf deine Arbeit aus.

  • Work-Life-Balance: Diese Balance zu finden ist oft leichter gesagt als getan. Aber wie kannst du achtsam und resilient sein, wenn du ständig am Rande des Burnouts stehst? Versuche, nach der Arbeit bewusst abzuschalten und Zeit für dich selbst zu nehmen.
  • Ernährung und Bewegung: Was du isst und wie viel du dich bewegst, hat einen großen Einfluss auf deine mentale Gesundheit. Ein ausgewogener Ernährungsplan und regelmäßige Bewegung können Wunder wirken, wenn es darum geht, stressresistenter zu werden.
  • Schlaf: Unterschätze niemals die Macht eines guten Schlafs. Ein ausgeruhter Geist ist viel besser in der Lage, stressige Situationen zu managen und achtsam zu bleiben.
  • Persönliche Zeit: Egal, ob es ein Hobby ist, das du liebst, oder einfach nur ein gutes Buch – die Zeit, die du allein und für dich verbringst, ist essentiell für deine Selbstfürsorge und damit auch für deine mentale Resilienz.

Durch Selbstfürsorge legst du den Grundstein, um Achtsamkeit und Resilienz nicht nur als kurzfristige Techniken, sondern als langfristige Fähigkeiten zu entwickeln. Denk dran: Du kannst nur dann die beste Version von dir selbst im Beruf sein, wenn du auch gut für dich selbst sorgst.

Achtsamkeit und mentale Resilienz sind keine Modewörter, sondern wichtige Werkzeuge für deinen Berufsalltag. Sie können dir helfen, Stress zu reduzieren, bessere Entscheidungen zu treffen und letztendlich zufriedener im Job zu sein. Mit den vorgestellten Übungen kannst du sofort loslegen. Probiere es aus und entdecke, wie viel leichter und erfüllender deine Arbeit sein kann!

Ich hoffe, dieser Artikel gibt dir wertvolle Anregungen, wie du Achtsamkeit und mentale Resilienz in deinem Berufsalltag nutzen kannst. Bis zum nächsten Mal!

Fast vergessen: Hier noch ein paar Links, die weitere Informationen zu Achtsamkeit und Resilienz bieten und vielleicht für dich interessant sein könnten (sorry, leider alles auf englisch, dafür richtig gut):

Picture of Gerald Joehri

Gerald Joehri

Nachdem ich (m)einer Angst- und Panikerkrankung endlich und endgültig den Finger zeigte, habe ich beschlossen, mein Leben komplett umzukrempeln und Leidenden zu helfen, so wie auch mir geholfen wurde. Zur Seite stehen mir diverse Experten auf ihren Gebieten, wie Ärzte, Physiotherapeuten, Ernährungswissenschaftler und mein ehemaliger Psychiater. Meine ganze Story unter ABOUT.
Picture of Gerald Joehri

Gerald Joehri

Nachdem ich (m)einer Angst- und Panikerkrankung endlich und endgültig den Finger zeigte, habe ich beschlossen, mein Leben komplett umzukrempeln und Leidenden zu helfen, so wie auch mir geholfen wurde. Zur Seite stehen mir diverse Experten auf ihren Gebieten, wie Ärzte, Physiotherapeuten, Ernährungswissenschaftler und mein ehemaliger Psychiater. Meine ganze Story unter ABOUT.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn doch:

Da mir Transparenz wichtig ist:

Einige Artikel enthalten teilweise sog. Partnerlinks. Wenn Du ein Produkt über einen solchen Link bestellst, hilfst Du bei der Finanzierung von panakeia-pantry, da ich von meinem jeweiligen Partner eine kleine Provision erhalte. Für Dich ändert sich am Preis natürlich nichts. Ein liebes Dankeschön an alle, die mich auf diese Weise unterstützen!

Weitere
Beiträge