Search
Close this search box.
Warum nichts gezielt dein Bauchfett schmelzen lässt
Bauchfett
Datum

Aktualisiert:

Aktualisiert:

Inhalt

Mythos-Entlarvung: Warum nichts gezielt dein Bauchfett schmelzen lässt

Kaloriendefizit: Der wirkliche Schlüssel zum Fettabbau und wie du es effektiv erreichst.

Seit Jahrzehnten gibt es Mythen und Halbwahrheiten über die besten Methoden, um lästiges Bauchfett loszuwerden. Vielleicht hast du auch schon gehört oder gelesen, dass eine bestimmte Übung oder eine spezielle Diät das Geheimnis ist.

Die Wahrheit? Es gibt keine magische Übung, die gezielt dein Bauchfett zum Schmelzen bringt.

Bei solchen Beiträgen geht es keinesfalls um einen hilfreichen Mehrwert für den Leser, oder die Leserin, sondern lediglich um möglichst viel Clicks und Umsatz, da die Verfasser sich der Verzweiflung der User, wenn es um das leidige Thema Bauchfett geht, bewusst sind. Kennt man auch unter dem Begriff «click bait».

In diesem Artikel erfährst du, was wirklich hinter dem Fettabbau steckt und wie du dein Ziel effektiv erreichen kannst.

Die Wahrheit über Bauchfett

Bauchfett ist nicht nur ein ästhetisches Problem. Es kann auch gesundheitliche Risiken mit sich bringen. Aber wieso ist es so hartnäckig und was macht es so besonders?

Warum Bauchfett so einzigartig ist

Es gibt zwei Hauptarten von Fett in unserem Körper: Viszerales und subkutanes Fett. Das viszerale Fett umgibt unsere Organe und kann zu gesundheitlichen Problemen führen, während das subkutane Fett direkt unter der Haut liegt. Das Bauchfett, das wir sehen und fühlen können, besteht hauptsächlich aus subkutanem Fett.

Der Mythos der gezielten Fettverbrennung

Übungen wie Sit-ups oder Crunches werden oft als der Weg gepriesen, um Bauchfett zu reduzieren. Aber funktioniert gezielte Fettverbrennung wirklich?

Crunches

Was die Wissenschaft sagt

Es gibt zahlreiche Studien, die sich mit der Frage beschäftigen, ob es möglich ist, Fett an einer bestimmten Stelle des Körpers abzubauen. Die Antwort ist eindeutig: Nein!!!

Der Irrglaube der Bauchübungen

Es ist nicht so, dass Bauchübungen nutzlos sind. Sie stärken die Bauchmuskulatur, aber sie verbrennen nicht gezielt das Fett darüber.

Kaloriendefizit: Das wahre Geheimnis hinter dem Bauchfett

Ein Kaloriendefizit entsteht, wenn du weniger Kalorien zu dir nimmst, als dein Körper verbrennt. Das ist der einzige Weg, wie der Körper Fett verbrennt – egal wo.

kleine Rechenaufgabe

Kleine Rechenaufgabe

1 kg Fett entspricht ca. 7000 Kalorien (kcal.). Wenn es dein Ziel ist, 1 kg Fett zu verlieren und du es tatsächlich schaffen solltest, 500 kcal pro Tag einzusparen, dann bräuchtest rein theoretisch du für dieses 1 Kilo ganze 14 Tage. Leider nur theoretisch, da du bei einem Kaloriendefizit von 500 Kalorien nicht den 1:1 «Gegenwert» von Fett verlierst, sondern weniger, da der Körper ziemlich geizig ist, wenn es um das Loswerden von Energielieferanten geht.

Wenn du also in Zukunft wieder mal irgend einen Blödsinn von wegen Wie Du in 10 Tagen 7 Kilo Fett verlieren kannst hörst, dann ist das schon rein rechnerisch unmöglich! Das wären 49000 kcal in diesen 10 Tagen.

Ein erwachsener Durchschnittsmensch nimmt grob (plus-minus) 2200 Kalorien pro Tag zu sich. Sogar wenn du 10 Tage lang rein gar nichts mehr essen würdest, dann sparst du dir in dieser Zeit gerade mal 22000 Kalorien ein. Und wo sind die restlichen 27000? Klingelts?

Ja, du kannst innert 10 Tagen 7 Kilo an Gewicht verlieren. Allerdings ist das dann hauptsächlich Wasser, Muskelmasse und noch ein klitzekleines bisschen Fett, keinesfalls aber 7 Kilo nur an Fett. Lass dich bitte nicht länger von solchen «click bait» Versprechen veräppeln!

Wie man ein Kaloriendefizit effektiv erreicht

Es gibt viele Wege, ein Kaloriendefizit zu erreichen. Einige der effektivsten Methoden sind die Ernährungsumstellung, regelmäßige Bewegung und eine Kombination aus beidem.

Praktische Tipps für den Fettabbau

Der Fettabbau ist ein ganzheitlicher Prozess, der sowohl von der Ernährung als auch von der körperlichen Aktivität beeinflusst wird. Bei der Ernährung gibt es bestimmte Strategien und Gewohnheiten, die dir helfen können, ein Kaloriendefizit zu erreichen und gleichzeitig sicherzustellen, dass du die notwendigen Nährstoffe erhältst.

Bewegung im Freien

Die 24 Stunden Diät - 2 KG Fett abnehmen an einem Tag

Die liebe Anne hat vor einiger Zeit ein ganz tolles Video auf Ihrem Kanal veröffentlicht. Unbedingt anschauen:

Jetzt, da du weißt, dass ein Kaloriendefizit der Schlüssel ist, wie kannst du dann effektiv Fett abbauen?

Hauptsächlich über die Ernährung

1. Konzentriere dich auf ganze Lebensmittel: Verzichte so weit wie möglich auf verarbeitete Lebensmittel und konzentriere dich stattdessen auf ganze Lebensmittel. Gemüse, Obst, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse, Samen, mageres Fleisch und Fisch sind reich an essentiellen Nährstoffen und Ballaststoffen, die dich satt halten.

2. Achte auf deine Portionsgrößen: Es ist leicht, sich zu überessen, wenn man nicht auf die Portionsgrößen achtet. Selbst gesunde Lebensmittel können in zu großen Mengen kalorienreich sein. Nutze kleinere Teller, um optisch größere Portionen zu haben, und höre auf deinen Körper – iss, bis du satt bist, nicht bis du überfüllt bist.

3. Reduziere zuckerhaltige Getränke: Limonaden, zuckerhaltige Tees und Kaffeegetränke können schnell zu einer erheblichen Kalorienzufuhr führen. Ersetze diese Getränke durch Wasser, ungesüßten Tee oder schwarzen Kaffee, um unnötige Kalorien zu vermeiden.

4. Plane deine Mahlzeiten: Wenn du im Voraus planst und gesunde Mahlzeiten und Snacks zur Hand hast, bist du weniger geneigt, zu Fast Food oder ungesunden Snacks zu greifen. Überlege dir, was du in der kommenden Woche essen möchtest, und mache einen Einkaufsplan.

5. Trinke ausreichend Wasser: Manchmal verwechseln wir Durst mit Hunger. Trinken hilft nicht nur, den Hunger in Schach zu halten, sondern unterstützt auch den Stoffwechsel und die allgemeine Körperfunktion.

6. Iss regelmäßig Protein: Protein hat eine höhere Sättigungswirkung als Kohlenhydrate und Fette. Es hilft, den Muskelerhalt während des Fettabbaus zu unterstützen. Gute Proteinquellen sind mageres Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte, Hülsenfrüchte und Tofu.

7. Vermeide «Leerlauf»-Kalorien: Alkohol, Süßigkeiten und andere Snacks können schnell Kalorien hinzufügen, ohne wirklich sättigend zu sein. Wenn du Kalorien einsparen möchtest, solltest du versuchen, diese Lebensmittel zu begrenzen oder zu eliminieren.

8. Kein (oder nur ganz ganz wenig) Alkohol: Dafür werden mich jetzt einige steinigen wollen, aber Fakt ist nun mal, dass Alkohol nicht nur ein Zellgift ist, welches dich schneller altern lässt, sondern leider auch hoch kalorisch ist. Ich selber trinke nicht einen Tropfen und nein, mir fehlt rein gar nichts im Leben. Ganz im Gegenteil sogar.

9. Sei geduldig und beständig: Fettabbau ist ein langsamer Prozess und erfordert Beständigkeit. Sei geduldig mit dir selbst und erkenne, dass kleine, nachhaltige Veränderungen im Laufe der Zeit zu großen Ergebnissen führen können.

Indem du diese Ernährungstipps befolgst und sie mit regelmäßiger Bewegung kombinierst, kannst du effektiv ein Kaloriendefizit erreichen und auf gesunde Weise Fett abbauen. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass es keine schnellen Lösungen gibt – es geht darum, nachhaltige Gewohnheiten zu entwickeln, die du auf lange Sicht beibehalten kannst.

Der Weg zum Fettabbau kann herausfordernd sein, insbesondere wenn man von Mythen und falschen Informationen umgeben ist. Doch jetzt, wo du mit der bitteren Wahrheit vertraut bist, bist du besser gerüstet, um deinem Ziel näher zu kommen. Es gibt keinen Zaubertrick, aber mit Beständigkeit, harter Arbeit und dem richtigen Wissen kannst du deinen Traumkörper erreichen.

Unterstützend wirkende Nahrungsergänzungsmittel

Auch hier – und dass das auch wirklich verstanden wird: Es gibt Nahrungsergänzungsmittel, welche beim Fettabbau unterstützend wirken können. Mehr aber auch nicht. Ohne eine gute Ernährung, ein Kaloriendefizit und Bewegung, bringen auch die besten Nahrungsergänzungsmittel nix!

  1. Koffein: Koffein kann den Stoffwechsel kurzfristig ankurbeln und die Fettverbrennung erhöhen. Es ist häufig in vielen Fettverbrennungs-Supplementen enthalten.
  2. Grüntee-Extrakt: Dieser Extrakt enthält sowohl Koffein als auch Katechine, die synergistisch wirken können, um den Fettabbau zu erhöhen und den Stoffwechsel zu steigern. HIER ERHÄLTLICH
  3. L-Carnitin: Eine Aminosäure, die im Fettstoffwechsel eine Rolle spielt. Es wird oft von Sportlern verwendet, um die Fettverbrennung zu fördern. HIER ERHÄLTLICH
  4. CLA (konjugierte Linolsäure): Ein natürlich vorkommendes Fett, das in Fleisch und Milchprodukten gefunden wird. Einige Studien zeigen, dass CLA beim Fettabbau helfen kann, obwohl die Ergebnisse gemischt sind. HIER ERHÄLTLICH
  5. Garcinia Cambogia: Ein tropischer Fruchtextrakt, der Hydroxyzitronensäure enthält. Es wird angenommen, dass es die Fettspeicherung hemmt und das Sättigungsgefühl erhöht. HIER ERHÄLTLICH
  6. Capsaicin: Ein Inhaltsstoff in scharfen Peperoni, der den Stoffwechsel ankurbeln und den Appetit reduzieren kann.
  7. Glucomannan: Ein löslicher Ballaststoff, der sich im Magen ausdehnt und ein Sättigungsgefühl erzeugen kann, was dazu führt, dass man weniger isst. HIER ERHÄLTLICH
  8. Raspberry Ketone: Wird oft als natürlicher Fettverbrenner beworben, obwohl die wissenschaftlichen Belege für den Menschen begrenzt sind.
  9. Bitterorange (Synephrin): Oft als Ersatz für Ephedra in Fettverbrennungspräparaten verwendet. Es kann den Stoffwechsel ankurbeln und die Fettverbrennung fördern. HIER ERHÄLTLICH
  10. Omega-3: Diese Fettsäuren haben entzündungshemmende Eigenschaften, welche den Stoffwechsel unterstützen können. HIER ERHÄLTLICH
  11. Moringa oleifera: Zu Moringa schau dir bitte >> diesen interessanten Artikel an.

Es ist wichtig zu betonen, dass nicht alle diese Ergänzungen für jeden geeignet sind und sie – wenn auch ultra selten – Nebenwirkungen haben können, besonders wenn sie in großen Mengen eingenommen werden oder mit anderen Medikamenten interagieren.

Studien und Analysen

  1. Studie zur Untersuchung der Auswirkungen von Ernährung und körperlicher Aktivität auf den Gewichtsverlust und die Herz-Kreislauf-Risikofaktoren bei stark übergewichtigen Erwachsenen.
    Link: ncbi.nlm.nih.gov/..PMC3656401/
  2. Eine Meta-Analyse, die die Auswirkungen von Stressreduktionsinterventionen auf das Bauchfett untersucht.
    Link: pubmed…gov/24595882/
  3. Studie, die den Zusammenhang zwischen Schlafdauer, Hormonen und Körpergewicht untersucht.
    Link: pubmed…gov/14532281/
Picture of Gerald Joehri

Gerald Joehri

Nachdem ich (m)einer Angst- und Panikerkrankung endlich und endgültig den Finger zeigte, habe ich beschlossen, mein Leben komplett umzukrempeln und Leidenden zu helfen, so wie auch mir geholfen wurde. Zur Seite stehen mir diverse Experten auf ihren Gebieten, wie Ärzte, Physiotherapeuten, Ernährungswissenschaftler und mein ehemaliger Psychiater. Meine ganze Story unter ABOUT.
Picture of Gerald Joehri

Gerald Joehri

Nachdem ich (m)einer Angst- und Panikerkrankung endlich und endgültig den Finger zeigte, habe ich beschlossen, mein Leben komplett umzukrempeln und Leidenden zu helfen, so wie auch mir geholfen wurde. Zur Seite stehen mir diverse Experten auf ihren Gebieten, wie Ärzte, Physiotherapeuten, Ernährungswissenschaftler und mein ehemaliger Psychiater. Meine ganze Story unter ABOUT.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn doch:

Da mir Transparenz wichtig ist:

Einige Artikel enthalten teilweise sog. Partnerlinks. Wenn Du ein Produkt über einen solchen Link bestellst, hilfst Du bei der Finanzierung von panakeia-pantry, da ich von meinem jeweiligen Partner eine kleine Provision erhalte. Für Dich ändert sich am Preis natürlich nichts. Ein liebes Dankeschön an alle, die mich auf diese Weise unterstützen!

Weitere
Beiträge